Risikofreier Einstieg ins "Additive Manufacturing"

Die praktische Anwendung additiver Fertigungstechnologien bereitet weiterhin Mühe. Einerseits fehlt es an Fachleuten und andererseits werden die Anwendungsmöglichkeiten und Substitutionsgefahren vielerorts verkannt. Mit unserem Einführungs-Workshop gelingt der rasche Einstieg in die Technologie.

Additive Fertigungstechnologien gelten in der Fachwelt als die mit Abstand bedeutendste zukünftige Schlüsseltechnologie in der industriellen Produktionstechnik. Doch neue Technologien haben es am Anfang immer schwer. Die inhärende Trägheit von Organisationen, der allgemein hohe Zeit- und Leistungsdruck sowie die Risikoaversion vieler Zeitgenossen führt dazu, dass sich vorab kleinere und mittlere Unternehmen dem Thema nur zögerlich und oft halbherzig annehmen. Das kann fatale Auswirkungen haben.

Eine gute Möglichkeit in den industriellen 3D-Druck im eigenen Unternehmen einzusteigen besteht in einem zielgerichteten Einführungs-Workshop, welcher die kundenspezifische Situation in der Entwicklung und Produktion berücksichtigt und sehr rasch ein erstes Ergebnis in Form einer «heatmap» liefert.

Das Workshop-Format ist so gewählt, dass sich kurze Theorieblöcke (Abb. 1) mit Übungen abwechseln. Zunächst erfolgt eine allgemeine Einführung ins Thema AM. Dann werden die relevanten Fertigungstechnologien und die Konstruktionsrichtlinien für AM (Design for Additive Manufacturing DfAM) vorgestellt. Anhand von mehreren Bauteilen wird der «Design Workflow» praktisch aufgezeigt und realisierte Lösungen (Abb. 2) vorgestellt. Dazwischen lockert ein kurzer Rundgang im Betrieb mit Vorführung einer Maschine (Abb. 3) die Theorieblöcke auf.

Dann kann das Gelernte gleich in die Praxis umgesetzt werden. Die Teilnehmer generieren in einem «brainstorming» (Abb. 4) Ideen für Anwendungsmöglichkeiten im eigenen Verantwortungsbereich. Anschliessend erfolgt die Bewertung der gefundenen Potentiale in einer einfachen Portfolio-Darstellung und gemeinsam wird eine Handlungs-Matrix erstellt, auf der konkrete erste Schritte für den Einstieg festgehalten sind.

Oft folgen im Rahmen der Umsetzung von Ideen dann weitere Workshops, die spezifisch auf weitere Themenschwerpunkte wie z.B. DfAM (Design for Additive Manufacturing) eingehen.    

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Dienstleistungen für Hersteller
    Beratung additive Fertigung


Ihre Kontaktperson für dieses Dienstleistungs-Highlight
Foto von  Martin Graf

Martin Graf

admantec ag

Dieses Dienstleistungs-Highlight merken

Diese Seite teilen