Wie der Einstieg in die Additive Fertigung gelingt

Um das Potenzial der additven Fertigung (AM) nutzen zu können, gibt es 2 erfolgskritische Faktoren zu beachten: Das Wissen wie AM gewinnbringend eingesetzt werden kann und die Veränderung in der Denkweise Ihrer Belegschaft. Als vernetzt denkender Partner helfen wir Ihnen, diese Hürden zu überwinden.

Wie der Einstieg in die Additive Fertigung gelingt

Trotz der zahlreichen Vorteile, haben viele Unternehmen den Schritt in die additive Fertigungstechnik noch nicht gemacht. Oft weil fraglich ist, welche Schritte notwendig sind, um die AM-Technologie erfolgreich im Unternehmen zu implementieren. 

 

Zwei erfolgskritische Faktoren

Als AM-Experte und basierend auf unseren Erfahrungswerten, haben wir die erfolgskritischen Faktoren für Sie zusammengefasst:

Faktor 1: Anwendungsidentifikation der additiven Fertigung

Faktor 2: Change Management: Menschliche Herausforderungen meistern 

 

Faktor 1: Anwendungsidentifikation der additiven Fertigung

Um die Vorteile von AM für sich nutzen zu können, müssen Sie zuerst identifizieren, wo die Anwendung von AM in Ihrem Unternehmen sinnvoll und wirtschaftlich ist.

Wir unterstützen Sie dabei und begleiten Sie entlang der gesamten Prozesskette. Konkret erfolgt dies in folgenden 4 Schritten: 

  1. Schritt: Kickoff
    Wir starten mit einem ersten Kickoff, bei der die Ausgangslage analysiert und potenzielle Anwendungsfelder herausgearbeitet werden.
  2. Schritt: Innovation-Wertschöpfung
    Hier wird es konkreter und potenzielle AM-Teile werden priorisiert und auf ihre Wirtschaftlichkeit untersucht.
  3. Schritt: Umsetzen
    Erste AM-Teile werden umgesetzt. 
  4. Schritt: Begleiten
    Regelmässige Reflektion, um das Gelernte in den Alltag zu festigen, Erfolge feiern bzw. Korrekturmassnahmen vornehmen.

 

Faktor 2: Menschliche Herausforderungen meistern

Menschen tun sich erfahrungsgemäss mit Veränderungen schwer. Der Einsatz von additiver Fertigung erfordert eine Umstellung und kann daher bei den MitarbeiterInnen Fragen und Umsetzungsschwierigkeiten aufwerfen.

Die Z.E.C. AG als Engineering-Dienstleister für die additive Fertigung hat zusammen mit dem Changemangement-Experten Marco Stingelin von lettinggo einen Prozess entwickelt, durch welchen diese Fragen beantwortet werden. 

 

Z.E.C. AG - Ein vernetzt denkender Partner

Starten Sie noch heute damit, zukünftig die Vorteile des 3D-Drucks für Ihr Unternehmen zu nutzen - mit einem vernetzt denkenden Partner an Ihrer Seite. Ein Anruf genügt. Wir freuen auf Sie!

 

 

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Dienstleistungen für Hersteller
    Beratung additive Fertigung


Ihre Kontaktperson für dieses Dienstleistungs-Highlight
Foto von  Frank Zeugin

Frank Zeugin

Z.E.C. AG

Dieses Dienstleistungs-Highlight merken