Prozessoptimierung bei IVECO durch Roboze 3D-Druck

IVECO hat den qualitativ hochwertigen Roboze One+400 Industriedrucker fest in den Produktionsprozess integriert. Dadurch profitiert der führende Hersteller von LKW und Transportern von enormen Kosteneinsparungen, während des kompletten Fertigungsprozesses sowie von verkürzten Lieferzeiten.

Ersatz von Metallbauteilen durch hochwertigen PEEK-Kunststoff

IVECO gehört zu dem Konzern CNH Industrial und hat den qualitativ hochwertigen Roboze One+400 Industriedrucker nun fest in den Produktionsprozess integriert. Natürlich nutzt IVECO dadurch die zahlreichen Vorteile der 3D-Druck-Technologie. 


Wie profitiert IVECO vom Einsatz des Roboze One+400?

Die Schnelligkeit der additiven Fertigung wird bereits bei der Planung deutlich. Kurze Abstimmungsprozesse über wenige Instanzen sind garantiert. Werkzeuge und Schablonen werden problemlos mit Prototypen getestet und verbessert, bis hin zum optimalen Ergebnis. Der Zuschnitt auf die individuellen Bedürfnisse ist somit natürlich gewährleistet. 

Der große Vorteil hierbei ist die große Materialauswahl, wodurch bei der Entwicklung ein sehr großer Handlungsspielraum ermöglicht wird. Ein weiterer Benefit der sich zudem durch die Materialvielfalt ergibt ist, dass IVECO beispielsweise Werkzeuge und Schablonen erstellen kann, welche bei enormer Hitze und im Kontakt mit Lackierungen problemlos verwendet werden können. Auch Träger und Stecker kann das weltweit unter anderem in der Produktion und Vermarktung von Land- und Erdbewegungsmaschinen, Nutzfahrzeugen und Bussen führende Unternehmen in eigener Regie herstellen. IVECO profitiert von enormen Kosteneinsparungen, während des kompletten Fertigungsprozesses. 

Bereits ein Jahr nach Anschaffung des Roboze One+400 zieht IVECO einen bedeutenden Nutzen aus den Einsparungen sowie verkürzten Lieferzeiten. 

 

Hochwertiger PEEK-Kunststoff als Metallersatz – die Vorteile

Bei Roboze kommen Materialien der neuesten Generation zum Einsatz. So sind moderne Materialien wie PEEK oder Kohlenstoff-Polymere ein echter Ersatz zum herkömmlichen Metall. Die Reduktion von Gewicht, Kosten und Produktionszeit überwiegen dabei vor allem deutlich gegenüber den traditionellen Metall-Verarbeitungsverfahren. Eine beständige Festigkeit und Steifigkeit sind weitere Vorzüge der Thermoplaste. Gegenüber der Einwirkung von Hitze oder Chemikalien sind diese absolut schlagfest und robust. Zudem sind sie im Gegensatz zu Metallen korrosionsbeständig. 

Die Kunststoffe für den Metallersatz finden in zahlreichen anspruchsvollen Anwendungen ihr Einsatzgebiet, auch bei der Herstellung von (Endanwendungs-)teilen wie beispielsweise Messvorrichtungen, Bohrschablonen, Formen für Kleinserienproduktionen oder auch Verpackungslösungen. 

 

Weitere Informationen
Produktgruppen:
Materialien additive Fertigung
    Kunststoffe additive Fertigung

Anwendungsbereich:
Mobilität (Automobil, Luft- und Raumfahrt)

Ihre Kontaktperson für dieses Fachwissen
Foto von  Christiane Fimpel

Christiane Fimpel

3D-Model AG

Dieses Fachwissen merken