Additive Fertigung eines Wärmetauschers

URMA zeigt den erfolgreichen Einsatz der additiven Fertigung in der Wärmeübertragung. Erfahren Sie, wie die additive Fertigung bei einem Wärmetauscher eine Vielzahl von Vorteilen offen legt. Nach erfolgreicher Realisierung des Konzepts eröffnet sich weiteres Optimierungspotential.

Mittels „Design for Additive“ wird eine komplexe Baugruppe mit verschiedenen Funktionen in ein einziges Bauteil integriert, welches sich durch verbessertes Wärmeübertragungsverhalten und niedrigen Druckverlust auszeichnet. Die verwendete Kupferlegierung trägt dazu mit einer hohen Wärmeleitfähigkeit bei. Mit modernster Multi-Laser Technologie können Serienteile mit grosser Variantenvielfalt und hoher Wirtschaftlichkeit realisiert werden. Die Designfreiheit eröffnet weiteres Potential zur Optimierung der mechanischen Integrität, sowie des Wärmeübergangs- und Strömungsverhaltens.

 

Weitere Informationen
Produktgruppen:
Equipment additive Fertigung
    Pulverbettverfahren Metall und Keramik (SLM, EBM, etc.)

Anwendungsbereich:
Maschinenbau und Automatisierungstechnik

Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Frank Gersbach

Frank Gersbach

URMA AG

Diesen Showcase merken