Nexa3D beschleunigt Innovationsprozess

Damit das E-Bike Unternehmen FLYER weiter wachsen kann, liegt der Fokus auf einer schnellen Produkteentwicklung. Um den eigenen Innovationsprozess zu beschleunigen, entschied sich FLYER für den SLA-Drucker NXE400 und konnte dadurch sowohl die Design- als auch die Produktionszeit um 48% verringern.

Das Schweizer Unternehmen FLYER entwickelt und produziert hochwertige Schweizer E-Bikes. Die Entwicklung basiert auf Innovation, Liebe zum Detail, sorgfältiger Pflege, und auf einem Auge für Design.

Als spezialisierter Fahrradhersteller bietet FLYER durch die Integration von 3D-Komponenten in ihre Produktkonstruktionen eine grosse Flexibilität und Gestaltungsfreiheit. Ihr Innovationsteam verwendet zwei hauseigene FDM-3D-Drucker (FDM = Fused Deposition Modeling) für Prototypen, Forschung und Entwicklung sowie für Kleinserien von Teilen, die in Vorserienfahrräder für Betatests eingehen.

Während das Unternehmen weiter wächst, muss FLYER schnell neue Produkte entwickeln, um Schritt zu halten. Um dieses Wachstum zu unterstützen, mussten sie auf einen SLA-Drucker (Industrial Stereolithography) umsteigen, der mehr Teile mit einem glatten detaillierte Oberflächenbeschaffenheit bei höheren Geschwindigkeiten.

FLYER entschied sich basierend auf ihren Anforderungen an Geschwindigkeit, Oberflächenqualität und Zuverlässigkeit für den SLA-Drucker NXE400. Und dieser Schritt lohnte sich. Denn schon nach kürzester Zeit konnte das Innovationsteam sowohl die Design- als auch die Produktionszeit um ganze 48% verringern. Ausserdem gelang es FLYER kostengünstig Änderungen vorzunehmen und kann ihre innovativen Designs dadurch viel schneller auf den Markt bringen.

Weitere Informationen
Produktgruppen:
Equipment additive Fertigung
    Photo Polymerisation (SLA, PJ, Clip, etc.)

Anwendungsbereich:
Maschinenbau und Automatisierungstechnik

Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Maximilian Neck

Maximilian Neck

ProductionToGo GmbH

Diesen Showcase merken