Oldtimer-Restauration mittels CT-Scan

Oldtimerfans suchen oft lange nach Ersatzteilen, wenn Defekte auftauchen oder die Fahrtauglichkeit nicht mehr besteht. In diesem Fall konnte Hachtel das gebrochene Originalteil eines Oldtimers mit einem CT-Scan vollständig digitalisieren und gemeinsam mit dem Kunden im Fahrzeug einbauen.

Autoklassiker werden von ihren Besitzern oft gehütet wie deren Augapfel. Denn diese Fahrzeuge sind nicht nur Klassiker, sondern meist mit nostalgischen Erinnerungen verbunden.

Doch was wenn Ersatzteile benötigt werden und diese nicht mehr auf dem Markt zur Verfügung stehen oder alternative Teile den detaillierten Ansprüchen nicht gerecht werden? Reverse Engineering mittels CT-Scan schafft hier Abhilfe.

 

Ersatzteile ohne digitalen Datensatz

Im vorliegenden Fall ist ein Lüftungsgitter eines Oldtimers gebrochen. Hachtel hat das gebrochene Originalbauteil mittels der 3D Computertomografie digitalisiert, modelliert und danach gedruckt. Das fertige Bauteil wurde daraufhin mittels CT qualifiziert und dann gemeinsam mit dem Kunden im Fahrzeug eingebaut. 

Das Prinzip der Röntgentechnologie ermöglicht Ihnen zerstörungsfrei den Blick ins Innere Ihrer Bauteile. Ihre Bauteile können dabei in kürzester Zeit geprüft werden und es können Lösungsmöglichkeiten zu deren Optimierung erarbeitet werden.

Sie benötigen ein Ersatzteil für das Ihnen kein digitaler Datensatz vorliegt? Wir digitalisieren Ihr Bauteil, drucken und analysieren es hinsichtlich der Qualität - alles aus einer Hand.

 

Kontaktieren Sie uns für ein individuelles Gespräch. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. 

 

 

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Auftragsfertigung additive Fertigung
    Additive Fertigung Kunststoffe

Anwendungsbereich:
Mobilität (Automobil, Luft- und Raumfahrt)

Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Yasin Gönenc

Yasin Gönenc

Hachtel Werkzeugbau GmbH & Co. KG

Diesen Showcase merken

Diese Seite teilen