Qualitätsprüfung in digitalisierter Form

Im Auftrag eines Kunden wurde ein Impeller im Hot-Lithography-Verfahren gedruckt. Nachträgliche Änderungswünsche des Kunden führten zu einer Anpassung der CAD Daten. Nur Dank der CT konnten die innenliegenden Kanäle des Bauteils auf absolute Durchlässigkeit, Formtreue und Struktur geprüft werden.

Druck eines Impellers im Hot-Lithography-Verfahren

Im vorliegenden Fall, haben wir im Auftrag eines Kunden den im Bild abgebildeten Impeller im Hot-Lithography-Verfahren gedruckt. Der Kunde hatte hohe Anforderungen an die Qualität des Bauteils. Das Material musste eine hohe Temperaturbeständigkeit aufweisen. Es musste zudem sichergestellt sein, dass alle Kanäle frei sind und die Formtreue eingehalten wird.

 

Nachträgliche Anpassung der CAD Daten

Der Kunde lieferte uns CAD Daten, mit denen wir einen Druckjob erstellt haben. Nachdem das Bauteil gedruckt war, haben wir es bei uns im Haus mittels Computertomographie qualifiziert. Die Auswertung führte zu nachträglichen Änderungswünschen seitens des Kunden, so dass wir die CAD Daten dementsprechend geändert und angepasst haben.

Der nun mit den neuen Daten erfolgte Druck erhielt nach einer weiteren Qualifizierung, mittels CT, die endgültige Kundenfreigabe. Nur Dank der Computertomographie war es uns in diesem Fall möglich, die innenliegenden Kanäle auf absolute Durchlässigkeit zuprüfen.

 

Effizienteste Messmethode in digitalisierter Form

Mit der industriellen Computertomographie sind wir in der Lage additiv gefertige Bauteile auf Maßhaltigkeit, Formtreue oder Defekte in der Struktur zu prüfen. Es ist die effizienteste Messmethode in digitalisierter Form.

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Qualitätssicherung
    Industrielle Computertomographie

Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Yasin Gönenc

Yasin Gönenc

Hachtel Werkzeugbau GmbH & Co. KG

Diesen Showcase merken

Diese Seite teilen