Teile aus dem 3D-Drucker lösen herkömmliche Verfahren ab

Werkzeuge und Teile können mittlerweile nicht mehr nur auf traditionelle Weise aus Metall, sondern aus vielen verschiedenen Materialien mit 3D-Druckern, hergestellt werden. 3D-MODEL kann hier, als zertifizierter Partner von Formlabs mit deren Materialien viele Einsatzbereiche abdecken.

Nicht alle Vorrichtungen müssen extremen Kräften standhalten 

Die zunehmende Materialvielfalt und -qualität machen eine Fertigung aus Metall nicht mehr zwingend notwendig. Da nicht alle Teile enormen Kräften, denen nur ein Material wie Metall standhalten kann, ausgesetzt sind, setzen Unternehmen nun häufig auf 3D-Druckmaterialien.


3D-MODEL hat mit Formlabs ein umfangreiches Sortiment an verschiedensten Materialien für die Abdeckung vieler Einsatzbereiche

Bekannt für die hohe Materialqualität und eine große Vielfalt ist Formlabs mit einem umfangreichen Sortiment an technischen Materialien als auch Standardprodukten. Die Produkteigenschaften stehen Metall in vielen Bereichen in nichts nach. 

Bislang konnten damit erfolgreich herkömmliche Teile aus Metall im Bereich der Elektronik, in Gießereien und anderen Fertigungen ersetzt werden.

3D-MODEL ist seit vielen Jahren zertifizierter Partner von Formlabs und bietet Ihnen die komplette Materialvielfalt an.

Die folgenden Beispiele verdeutlichen, welche Vorrichtungen bereits erfolgreich weltweit mittels 3D-Druckverfahren hergestellt werden und schon bald in Ihrer Fertigung zum Einsatz kommen können:

  • Weiche Spannbeckeneinsätze für Schraubstöcke
    Um Teile mit ihrer besonderen Geometrie zu spannen und Beschädigungen der Metall- bzw. Plastikteile zu vermeiden, werden die weichen Spannbeckeneinsätze gerne aus Tough Resin von Formlabs hergestellt. Kurze Produktionszeiten und eine kostengünstige Fertigung sind hier die entscheidenden Vorteile. 

  • Bohrschablonen
    Für ein genaues Bohrergebnis und die Einhaltung von Winkel- und Zylinderformtoleranzen kommen Bohrschablonen zum Einsatz. Auch hier überzeugt Tough Resin von Formlabs. 

  • Lehren
    Lehren kommen in der Qualitätsprüfung zum Einsatz um festzustellen, ob kleine Abweichungen vorhanden sind und ob diese den eigentlichen Zweck beeinflussen. Die Lehren aus dem 3D-Drucker sind äußerst genau und können schnell feststellen, wenn Abweichungen die Funktion beeinträchtigen. Gerade bei Gummiteilen haben Lehren aus dem 3D-Drucker einen entscheidenden Vorteil gegenüber herkömmlichen Messwerkzeugen. Ein schneller Nachdruck ist bei Lehren aus dem 3D-Drucker ebenfalls keine Schwierigkeit und zudem preisgünstig, sollten diese im Laufe der Zeit verschlissen sein. 

  • Montagevorrichtungen 
    Mit dem 3D-Druck von Montagevorrichtungen, die exakt auf die jeweiligen Teile zugeschnitten sind, lässt sich die Arbeitsintensivität deutlich verringern, was zu verbesserten Taktzeiten führt. Ebenso profitieren die Monteure von ergonomischeren Arbeiten. 

  • Demontagevorrichtungen
    Demontagevorrichtungen aus dem 3D-Drucker sorgen für einen reibungslosen und schnelleren Ablauf bei der Demontage verschiedenster Art wie beispielsweise bei einer Inspektion oder Fehlerbehebung. Für den Druck von Demontagevorrichtungen kommt White Resin von Formlabs oft zum Einsatz. 

  • Klebevorrichtungen
    Klebevorrichtungen aus dem 3D-Drucker sind so kostengünstig, dass sie regelmäßig erneuert werden können. Oftmals werden diese auch so gewartet, dass keine neue Oberfläche aufgetragen werden muss und auf den Austausch verzichtet werden kann. Zur Entfernung von festem Klebstoff empfiehlt sich die Beschichtung der Klebevorrichtung mit Trennmittel. Als Material bewährt sich hier Durable Resin von Formlabs. 

  • Beschriftungs-, Markierungs- und Abdeckschablonen
    Für die Herstellung einer Abdeckschablone empfiehlt sich Flexible Resin von Formlabs. Damit kann eine Schablone hergestellt werden, die sich exakt an die jeweilige Oberfläche anpasst, beispielsweise um den Bereich einer Markierung abzudecken. Werden hingegen etwas festere Schablonen benötigt, z.B. für das Aufbringen von Füllstandsmarkierungen, eignet sich Durable Resin von Formlabs hervorragend. 

  • Ersatzeinsätze
    Teile aus dem 3D-Drucker eignen sich optimal für die Herstellung von Funktionsprototypen. Besonders essentiell ist dabei, dass die Funktionsprototypen passgenau sind und auch feine Details genau abgebildet werden. Außerdem wird mit dem Einsatz der Prototypen vermieden, dass empfindliche Baugruppen wie die Elektronik Schaden nehmen. Aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit wird dafür gerne mit High Temp Resin von Formlabs gearbeitet. In Praxisbeispielen konnten dadurch bereits die Durchlaufzeiten um 85% verringert und Kosten in Höhe von 100.000 USD eingespart werden. 

 

Weitere Informationen
Produktgruppen:
Equipment additive Fertigung
    Weiteres Equipment additive Fertigung

Anwendungsbereich:
Medizin

Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Christiane Fimpel

Christiane Fimpel

3D-Model AG

Diesen Showcase merken