News

Call for Papers - AMPA23

Wir möchten gerne den Call for Paper für die AMPA2023 ankündigen, die von der ETH Zürich organisiert wird und vom 12. bis 14. September 2023 in Luzern, Schweiz stattfindet. Wir laden Sie herzlich ein, bis zum 11. November 2022 einen Abstract einzureichen.

Das Ziel von Additive Manufacturing in Products and Applications ist der Austausch von Ideen und Wissen zwischen Ingenieuren, Konstrukteure und Managern, um reale Wertschöpfungsketten durch die Entwicklung additiv gefertigter Serienprodukte zu unterstützen.

Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Konferenz-Website.

Die potenziellen Vorteile der additiven Fertigung werden breit diskutiert, aber die Umsetzung in ein erfolgreiches Industrie- oder Endverbraucherprodukt ist eine Herausforderung für alle Disziplinen entlang des Produktentwicklungsprozesses. Konstrukteure und Ingenieure benötigen Strategien, um die richtigen Komponenten, Werkzeuge und Methoden für einen effizienten Konstruktionsprozess zu finden, damit die Freiheit des Designs genutzt werden kann, um sowohl für den Anwender als auch für den Hersteller Vorteile zu schaffen. Produktionsingenieure müssen Manufacturing Readiness Levels ermitteln, AM-Maschinen in die bestehende Produktionskette implementieren, einen effizienten Betrieb sicherstellen und Qualitätssicherungs- und Kontrollmechanismen etablieren. Beispiele für AM-spezifische Themen auf der wirtschaftlichen Seite sind Make-or-Buy-Entscheidungen, die Organisation der Lieferkette, neue Geschäftsmodelle und die Umwandlung von Alleinstellungsmerkmalen in zusätzliche Einnahmen.

Die dreitägige Konferenz besteht aus spannenden Keynote-Präsentationen, parallelen Sitzungen und einer Plenarsitzung, die für hochkarätige Präsentationen herausragender Beiträge reserviert ist.

Die AMPA2023 findet im Messezentrum Luzern statt.