Dienstleistungs-Highlight 28. Juni 2018

Zahnradkonfigurator - verschleißfeste Kunststoffzahnräder

Die Vorteile auf einen Blick: Individuelles Zahnrad in 60 Sekunden konfigurieren, in 3 Tagen versandbereit, Kostenersparnis von bis zu 40 %, Evolventenverzahnung nach Norm, keine Werkzeugkosten, kein aufwändiges Nachkonstruieren und individuelles Zahnmodul ab 0,5 mm.

Sie sind es satt, dass Kunststoffzahnräder zu schnell verschleißen? Dann sezten Sie auf 3D-gedruckte Zahnräder aus dem Hochleistungskunststoff iglidur® I6.

 

Getestet

Labortests haben bewiesen: Die Zahnräder sind auch nach einer Million Rotationszyklen noch voll funktionstüchtig. Anders als ihre gefrästen Pendants aus Polyoxymethylen (POM). Sie waren im Test nach 312.000 Zyklen verschlissen, die Zähne wurden stumpf und brachen schließlich nach 621.000 Zyklen. Im Alltäg hätte das den Anlagenstillstand bedeutet. 

 

Kostengünstig

Zahnräder aus dem 3D Drucker sind kostengünstig. Ein Beispiel: Zahnräder mit 12 mm Durchmesser und 16 mm Tiefe kosten bei igus® in 100er-Auflage 1,70 Euro pro Stück - ein gefrästes Pendant des Wettbewerbers hingegen 2,80 Euro.

Generell gilt: Je komplexer die Geometrie und je kleiner die Serie, desto größer der Preisvorteil des 3D-Drucks. Warum? Weil der 3D-Drucker für seine Arbeit Kunststoffpulver und eine CAD-Datei mit dem digitalen Bauplan des Zahnrads benötigt. Teure Spezielwerkzeuge, aufwendige Gussformen und lange Vorbereitungsphasen sind überflüssig. Eine Kostenersparnis, die igus® an seine Kunden weiterreicht.

 

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Auftragsfertigung additive Fertigung
    Additive Fertigung Kunststoffe

Anwendungsbereich:
Weitere Anwendungen

Anbieter, der dieses Dienstleistungs-Highlight präsentiert

igus GmbH

igus® ist der Spezialist für die Additive Fertigung von…
Weiter lesen
Ihre Kontaktperson für dieses Dienstleistungs-Highlight
Foto von  Tom Krause

Tom Krause

igus GmbH

Diese Seite teilen