AM Expo: der Treffpunkt der additiven Fertigung

Vom 3. bis 4. März 2020 findet bei der Messe Luzern die vierte AM Expo statt. Die Fachmesse ist als kompetenter Treffpunkt für die additive Fertigung etabliert und bietet der verarbeitenden Industrie die Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand des professionellen 3D-Drucks zu informieren.

Während zwei Tagen wird die AM Expo zum Kompetenzzentrum der additiven Fertigung. Vom 3. bis 4. März 2020 präsentieren sich 120 nationale und internationale Aussteller aus den Bereichen Auftragsfertigung, Engineering, Software, Maschinen, Materialien und Qualitätssicherung. Damit vereint die AM Expo einmal mehr die gesamte Wertschöpfungskette unter einem Dach und zeigt den aktuellen Stand sowie die Trends der additiven Fertigung.

 

Die Anwendermesse für neun Märkte

Die AM Expo richtet sich an Expertinnen und Experten aus verschiedenen Anwendungsbereichen – von Maschinenbau und Automatisierungstechnik über Medizin bis zu Mobilität und Elektronik. Entsprechend ist der gesamte Inhalt der AM Expo – Aussteller, Showcases, Produkt- und Dienstleistungshighlights sowie Referate – nach den neun Anwendungsbereichen strukturiert. Damit erhalten Fachpersonen aus verschiedenen Industrien einen einfachen Zugang zu aktuellen und komplexen Sachverhalten in ihrem Tätigkeitsfeld.

 

Anregungen und Lösungen für aktuelle Herausforderungen

Die AM Expo 2020 greift mit acht Fokusthemen die wichtigsten Fragen rund um die additive Fertigung auf – unabhängig von den verschiedenen Anwendungsbereichen. Die Besuchenden erfahren also, welche Themen für die erfolgreiche Realisierung ihrer AM-Projekte von zentraler Bedeutung sind und lernen Auftragsfertiger und führende Technologieanbieter persönlich kennen.

 

Messebesuch online planen

Auf der Website der AM Expo lässt sich der Messebesuch optimal planen. Suchen Sie nach Anwendungen, Themen oder Showcases, um die für Sie relevanten Aussteller und Referate zu finden. Dank der Merkliste gehen die Pläne nicht vergessen. Mithilfe des Networking-Tools können Aussteller und Referenten schon im Vorfeld kontaktiert werden.

Tickets für die Messe, inklusive das Innovation Symposium, können über die Website gelöst werden.

 

Newskanal
Ihre Kontaktperson für diesen Inhalt
Foto von  René Ziswiler

René Ziswiler