Kostensenkung durch Reverse Engineering

Die Firma Poly-Projekt GmbH sah sich bei der Herstellung von Abdecksteckern der Herausforderung überhöhter Preise bei kleinen Stückzahlen gegenüber. Dank Reverse Engineering konnte eine kostengünstigere Alternative gefunden werden. Die Kosten sanken von CHF 10.- auf CHF 3.50.- pro Stück.

Die Herausforderung: Kostenreduzierung

Die Firma Poly-Projekt GmbH aus Zollikofen entwicklet, vertreibt und installiert Produkte im Überwachungs- und Sicherheitsbereich. Sie setzt ihren Fokus gemäss ihrem Leitsatz: Alle sollen möglichst lange und möglichst unabhängig im eigenen Zuhause leben können.

In einer Installation im Spitalbereich wird ein abgewickelter Standard-Klinkenstecker eingesetzt. Das komplette installiert Equipement ist weiss nur die Abdeckkappe des Klinkensteckers ist in schwarz. In weisser Ausführung ist die Abdeckkappe nur zu einem überhöhten Preis erhältlich. Kompletter Klinkenstecker mit schwarzer Abdeckkappe CHF 2.50. Weisse Abdeckkappe CHF 10.-. Stückzahl ca. 1‘000 pro Jahr

 

Unsere Lösung

Während der Diskussion mit dem Kunden kam sehr schnell die Idee auf, die Abdeckkappe mit SLS in weiss zu drucken.

Wir haben ein Reverse-Engineering (Aufwand 4h) des Teils gemacht und einen Prototypen der Abdeckkappe herstellen lassen. Tests haben gezeigt, dass die Abdeckekappe ihre Funktion erfüllt. Bei einer Losgrösse von 300 Stk erhalten wir einen Stückpreis von CHF 3.50. 

 

Unser Fazit

Es hat sich gezeigt, dass SLS für kleinere Serien eine vorteilhafte Alternative zum Spritzguss-Verfahren ist.

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Entwicklung, Konstruktion, Datengenerierung
    Reverse Engineering

Anwendungsbereich:
Geräte- und Apparatebau

Anbieter, welcher diesen Showcase präsentiert

Z.E.C. AG

Als vernetzt denkender Partner setzen wir Ideen in die Realität um -…
Weiter lesen
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Frank Zeugin

Frank Zeugin

Z.E.C. AG

Diesen Showcase merken

Diese Seite teilen